Drogen, Polit-Aktivismus + 

„Junkie Communism“ (2019) von O’Brien M.E. ist richtig spannend weil es den Bogen von einer Black Panther Party Gruppe spannt bis zu heutigen Nadel-Tausch-Programmen.
Gruppe hatte sich damals bewusst für Aktivismus für Drogennutzende entschieden, da diese im klassischen Arbeits-orientierten (bis arbeitsfetischisierenden *hüstel*) linken Aktivismus als Subjekte fehlten. Viele Junkies arbeiteten dann selbst in diesen Programmen mit. Politarbeit, Harm-Reduction und Selbstermächtigung Hand in Hand.

web.archive.org/web/2022032112

Sign in to participate in the conversation
Cybrespace

the mastodon instance at cybre.space is retiring

see the end-of-life plan for details: https://cybre.space/~chr/cybre-space-eol