Mit Englisch bin ich irgendwie aufgewachsen, daher hab ich das da nicht. Aber wenn ich mich mit Japanisch beschäftige, merke ich, dass ich durch das Lernen dazu neige, mich auf Deutsch zunehmend unmissverständlicher auszudrücken, weil ich mehr darauf achte. Aber manchmal wird das auch unnatürlich und mechanisch wie in Lehrbüchern. Nicht dass ich Japanisch lerne und Deutsch verlerne, wie bei einem Tauschhandel... 😂

Sprachen lernen 

Habe mir durch eine Empfehlung auf Youtube die HelloTalk-App runtergeladen. Da kann man Tandem-Partnis zum Sprachenlernen finden.

Da gibt es eine coole Blog-ähnliche Funktion, bei der eins irgendwas schreiben kann, z.B. etwas, was man erlebt hat oder einfach Sätze, die einem einfallen, und andere korrigieren den Text. Korrigierte Stellen werden dann in roter und grüner Farbe angezeigt und einen Kommentar kann man auch hinterlassen.

Ich habe gemerkt, dass mir das Korrigieren unheimlich viel Spaß macht und ich gern beim Deutschlernen helfe. :blobcataww: Wenn ich die beiden kleinen Sets Hiragana und Katakana kann (ich kann erst ein paar), will ich dieses Feature auch mal benutzen. Vorher hab ich davon nichts, wenn ich Hiragana und Katakana nicht von Kanji unterscheiden kann.

Sprachen lernen 

Außerdem bin ich über eine sehr tolle Seite gestolpert. Eine kollaborative Datenbank mit übersetzten Beispielsätzen in vielen verschiedenen Sprachen, bei der Sätze auch per Mikrofon eingesprochen werden.

tatoeba.org/de/

Ansonsten gibt es noch sehr hilfreiche Apps wie "JA Sensei", bei der man Zeichen schreiben und auch aussprechen lernen kann und Tipps zu letzterem bekommt, sowas wie "Das japanische F klingt wie ein Mittelding zwischen den deutschen F und H, wie beim Auspusten einer Kerze". Und sonst gibt es da auch fast 1000 übersetzte Phrasen und Kategorien, in denen speziell Dinge wie Partikel, Zahlen oder Verben behandelt werden.

Also die Möglichkeiten sind ja echt gigantisch :blobaww:

Follow

Ich glaube, ich fange langsam an zu verstehen, was damit gemeint ist, dass man, wenn man eine neue Sprache lernt, auch lernt, anders zu denken. Ich stehe bei Japanisch noch ganz am Anfang, merke aber bereits, dass ich damit nicht nur neue Zeichen und "Geräusche, die Sinn ergeben" lerne, sondern ja auch die Kultur mit ihren Gebräuchen und Gepflogenheiten mit aufnehme. Und das hat natürlich (pun intended) einen Einfluss auf mich, meinen Charakter und die Art, wie ich denke und fühle.

Also im Grunde lernt man, wenn man sich wirklich drauf einlässt, nicht nur eine neue Sprache, sondern erweitert auch den eigenen Horizont, wovon man für den Rest seines Lebens was hat.

:thinktink: 💭

· · Web · 0 · 0 · 0
Sign in to participate in the conversation
Cybrespace

cybrespace: the social hub of the information superhighway jack in to the mastodon fediverse today and surf the dataflow through our cybrepunk, slightly glitchy web portal support us on patreon or liberapay!