Hat jemand nützliche Tipps, wenn es darum geht, sich einen Gaming-PC (Tower) zu besorgen / von mir aus auch zu bauen? Ich befürchte, dass es hier so ist wie bei Kopfhörern: Wenn "Gaming" draufsteht, ist es überteuert und nicht unbedingt gut.

Ist es wirklich günstiger, Teile einzeln zu bestellen und selbst zusammenzubauen? Aber woher weiß ich, welche gut zusammenarbeiten?

Ich hab die letzten Jahre nur noch Notebooks gekauft und davor immer fertige Tower. Ich finde den Markt schrecklich unübersichtlich, schlimmer als den Smartphone-Markt, und bin überfordert von den ganzen Begriffen. Was ist ein i7 950? Aus dieser Bezeichnung erschließt sich mir nicht mal die CPU-Generation. Der Markt ist alles mögliche, aber bestimmt nicht endkundifreundlich.

Show thread

@nora @necrosis Günstiger ist es vermutlich nicht.

Teile können nicht "gut" oder "schlecht" zusammenpassen. Entweder tun sie es oder nicht.

Die Zielgruppe für den Selbstbau Markt ist eine, die sich selbst in alles hineinfuchsen will.

Wenn du das nicht möchtest ist das nicht schlimm oder schlecht. Dafür gibt es ja den viel größeren Markt an fertig-PCs.

@schenklklopfer @nora Das ist leider nicht so einfach. Teile können sehr wohl zusammenpassen und auch laufen, aber mit deutlich verringerter geschwindigkeit, weil es eben doch nicht so richtig füreinander gemacht ist. Beispiele sind RAM und PCIe-karten.

@tastytea @nora aber sie funktionieren.

Auch wenn eine andere Konfiguration mehr Leistung bringen kann, die existierende aber ausreichend ist muss man es nicht unbedingt ändern.

Kommt immer ganz drauf an was man konkret wirklich machen will.

Also entweder man versteht wirklich alles oder man lässt es bleiben.

@schenklklopfer Es geht um einen Gaming-PC, da ist größtmögliche leistung wichtig.

Follow

Technik blabla 

Sign in to participate in the conversation
Cybrespace

Cybrespace is an instance of Mastodon, a social network based on open web protocols and free, open-source software. It is decentralized like e-mail.