Hat jemand nützliche Tipps, wenn es darum geht, sich einen Gaming-PC (Tower) zu besorgen / von mir aus auch zu bauen? Ich befürchte, dass es hier so ist wie bei Kopfhörern: Wenn "Gaming" draufsteht, ist es überteuert und nicht unbedingt gut.

Follow

Ist es wirklich günstiger, Teile einzeln zu bestellen und selbst zusammenzubauen? Aber woher weiß ich, welche gut zusammenarbeiten?

Ich hab die letzten Jahre nur noch Notebooks gekauft und davor immer fertige Tower. Ich finde den Markt schrecklich unübersichtlich, schlimmer als den Smartphone-Markt, und bin überfordert von den ganzen Begriffen. Was ist ein i7 950? Aus dieser Bezeichnung erschließt sich mir nicht mal die CPU-Generation. Der Markt ist alles mögliche, aber bestimmt nicht endkundifreundlich.

Ok, also was mir zumindest schon mal hilft, sind solche PC-Konfigurator-Dingsis in Shops. Die werden keine Kombinationen erlauben, die nicht funktionieren. Glaube ich. Hoffe ich. :blobcattilt:

Show thread

@nora Ich fürchte, beim selbstbau hilft nur wen mit ahnung zu engagieren. Da kann ne ganze menge schiefgehen, selbst mit PC-konfiguratoren.

@tastytea Och Mensch :blobsob: Ja, du hast sicher Recht. Vielleicht finde ich ein Menschi, das mir dabei hilft. Sonst kauf ich halt einfach wieder einen Fertig-PC. Leider scheinen aber auch die nicht immer ideal zusammengestellt zu sein, wie ich von anderen ab und zu mitbekommen habe. :blobcatdead:

@nora Hmm, in einem bedrückenden subreddit geht es ja ständig nur um PC-Bau, vielleicht kann man dir da weiterhelfen.
Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass es auf Mastodon durchaus einige PCbastel-Nerds gibt, die dir für 'ne Spende auch dabei helfen den PC zusammen zu stellen.

@tastytea @nora ist das im Grunde nicht nur Steckkasten-System? Steht ja bei allem dran wo es rein soll... Aber kann auch gut sein, dass ich keine Ahnung habe, hab selber auch nur einen Tower zusammen gebaut, der recht trivial ist.

@nora @necrosis Günstiger ist es vermutlich nicht.

Teile können nicht "gut" oder "schlecht" zusammenpassen. Entweder tun sie es oder nicht.

Die Zielgruppe für den Selbstbau Markt ist eine, die sich selbst in alles hineinfuchsen will.

Wenn du das nicht möchtest ist das nicht schlimm oder schlecht. Dafür gibt es ja den viel größeren Markt an fertig-PCs.

@schenklklopfer @nora Das ist leider nicht so einfach. Teile können sehr wohl zusammenpassen und auch laufen, aber mit deutlich verringerter geschwindigkeit, weil es eben doch nicht so richtig füreinander gemacht ist. Beispiele sind RAM und PCIe-karten.

@tastytea @nora aber sie funktionieren.

Auch wenn eine andere Konfiguration mehr Leistung bringen kann, die existierende aber ausreichend ist muss man es nicht unbedingt ändern.

Kommt immer ganz drauf an was man konkret wirklich machen will.

Also entweder man versteht wirklich alles oder man lässt es bleiben.

@schenklklopfer Es geht um einen Gaming-PC, da ist größtmögliche leistung wichtig.

Technik blabla 

Technik blabla 2 

@sandzwerg Wow, der zweite Link enthält eine praktische Liste für sieben unterschiedlich hohe Budgets. Danke dafür, das hilft mir sehr! :thinkhappy:

@nora Es gibt auf Gaming-Zeitschriften-Websites meist eine Seite, wo sie verschiedene PC-Konfigurationen für Budget X komplett auflisten. Als ich zuletzt einen Großteil meines PCs austauschte, habe ich mich daran gehalten.

@toni Uiii, so eine Liste für unterschiedliche max. Budgets ist ja mal mega praktisch. Danke dir für den Link! :blobaww:

Sign in to participate in the conversation
Cybrespace

cybrespace: the social hub of the information superhighway jack in to the mastodon fediverse today and surf the dataflow through our cybrepunk, slightly glitchy web portal support us on patreon or liberapay!